Das Kunsthaus und die Energie Graz luden uns ein, neue Projekte für die BIX-Medienfassade zu entwickeln. Ab Februar 2019 verlegten wir Unterricht ab und zu ins Kunsthaus Graz. Dort erwarteten uns internationale Künstler/innnen, die von ihren Erfahrungen mit der BIX-Fassade berichteten und detaillierte Einblicke in ihre Arbeiten gaben.


Gemeinsam haben wir uns dann nach mehreren Treffen auf das Projekt Picture Hunt geeinigt.

Die BIX-Medienfassade wird von flackernden und glitzernden Bildern überflutet, die mit freiem Auge nicht erkennbar sind. Das Prinzip entspricht frühen Animationsversuchen: Einzelbilder folgen aufeinander, die Sinne werden getäuscht. Zu sehen sind ein Bilderrauschen und Bewegungsabläufe, in denen sich versteckte Symbole befinden, die mit dem freien Auge nicht erkennbar sind.
Mithilfe einer Foto-Kamera – ob mit der analogen Spiegelreflex- oder der digitalen Smartphonekamera – kann ein Moment, also ein Einzelbild, festgehalten und somit ein spezielles Symbol gefunden werden.
Die Kamera fungiert als eine Art Filter, um Verborgenes auf der Kunsthausfassade aufzudecken. Gerade weil es zum Alltag in den sozialen Medien gehört, dass immer weniger das einzelne Bild genau betrachtet wird, sondern ein ganzer Strom an Bildern an uns vorüberzieht, richtet Picture Hunt die Aufmerksamkeit auf das Einzelbild.


 

Picture Hunt from Ortweinschule Film MultimediaArt on Vimeo.


Beteiligt daran waren:

  • Richard Edelsbacher
  • Anna Fachbach
  • Johannes Fischer
  • Franziska Galle
  • Ines Handler
  • Nikolaus Heckel
  • Jacob Jabornig
  • Jona Lingitz
  • Lena Mannert
  • Julian Marx
  • Luka Radaelli
  • Lisa Rass
  • Andreas Schweighart
  • Sarah Steinhäusler
  • Benjamin Wedemeyer
  • Nina Weixler
  • Raphael Wohlgemuth
  • Katharina Zotter